Buchtipp:Altes Land

Altes Land
Altes Land
Datum:
2. Feb. 2020
Von:
Charlotte Trepel
Altes Land
von Dörte Hansen

In ihrem Debütroman erzählt die Autorin eine Familiengeschichte dreier Frauen aus drei Generationen. Da ist Gräfin Hildegard von Kamcke. Sie kommt im Winter 1945 mit ihrer Tochter Vera aus Masuren auf der Flucht vor den Russen auf einen Hof im Alten Land in der Nähe von Hamburg. Dort sind sie alles andere als willkommen. Nach Jahren erbitterter Scharmützel mit der Hofbesitzerin, die zwischenzeitlich ihre Schwiegermutter geworden ist, verlässt Hildegard Hof und Kind und fängt ein neues, fast standesgemäßes Leben in Hamburg an. Die als Kind zurückgelassene Vera bleibt mit ihrem Stiefvater auf dem Hof und pflegt diesen bis zu seinem Tod. Sie wird jedoch nie Teil der Dorfgemeinschaft, der neuen Heimat. Ihre erwachsene Nichte Anne flieht mit ihrem kleinen Sohn nach zerbrochener Beziehung und frustrierenden Erfahrungen in ihrem mittelmäßigen Job aus der Großstadt aufs Land zu ihrer Tante.

In diesem Roman treffen Gegensätze aufeinander, die  auf den ersten Blick nicht größer sein könnten. Und die auch auf den zweiten Blick bleiben und sich verhärten. Und doch gelingt es Dörte Hansen, gleichzeitig zu zeigen, wo die Distanz zwischen diesen Welten zaghaft aufgebrochen wird, wo eine leise Empathie entsteht, ein Perspektivwechsel Wirkung zeigt.

Bei Knaus als gebundenes Buch, ISBN-13: 978-3813506471, 19,99 €

Bei Knaus als Taschenbuch, ISBN-13: 978-3328100126, 12,00 €